Skip to main content

Sous Vide garen – neue Möglichkeiten für leckere Gerichte

Sous Vide ist für viele Küchenfans ein Begriff und bedeutet, wenn man es übersetzt, „unter Vakuum“. Mit dieser ganz besonderen Zubereitungsmethode lassen sich Gemüse, Fleisch und Fisch kinderleicht garen und werden garantiert zum echten Geschmacksgenuss. Eine Interessante Methode, welcher wir von Vakuumierer Test euch nicht vor enthalten wollen!  Bei Sous Vide werden die jeweiligen Speisen in einen Vakuumbeutel gepackt, anschließend vakuumiert und nun bei einer konstant niedrigen Temperatur in einem Wasserbad gegart. Das Garen unter Vakuum dauert jedoch relativ lange, verspricht aber ein besonders leckeres Ergebnis. Gerne wird das Vakuumgaren auch als Niedrigtemperaturgaren bezeichnet. Der Vorteil hierbei liegt ganz klar auf der Hand. Das Garen erfolgt im Beuel, was dazu führt, kann die Flüssigkeit der Lebensmittel enthalten bleibt und die Speisen somit besonders saftig werden und niemals zu trocken sind. Auch die niedrigen Temperaturen, die beim Garen zwischen 50 ° und 85 ° liegen, tragen zu einem besonders leckeren Ergebnis bei. Während sich die meisten in der Vergangenheit die teuren Geräte nicht leisten konnten, gibt es diese mittlerweile zu besonders günstigen Preisen, sodass der Vakuumierer oder speziell der Sous Vide Garer bereits einen festen Platz in zahlreichen Küchen eingenommen hat.

So funktioniert´s:

Besonders beliebt ist das Sous Vide Garen mit Steaks. Schön saftig und genau so, wie sie sein sollen – das verspricht das Garen unter Vakuum. Dabei wird das Fleisch so zugeschnitten, wie man es haben möchte. Zum Garen unter Vakuum müssen auch weitere Zutaten, wie zum Beispiel Gemüse, Marinade, Zitrone oder Wein hinzugegeben werden. Anschließend wird der Vakuumbeutel vakuumiert. Nach dem Ein vakuumieren der Zutaten müssen Steak und Co ein Wasserbad nehmen. Wichtig ist es, dass das Wasserbad bei einer gleich bleibenden Temperatur bleibt, welche sich, je nach Gericht, zwischen 50° und 85° befinden muss. Das Garen selbst dauert relativ lange, jedoch hängt auch die Gardauer vom Inhalt des Beutels ab. Die Garzeit muss an der Dicke der Zutaten bemessen werden. So ist es in erster Linie egal, ob sich ein Steak, Obst, Gemüse oder Fisch im Beutel befindet. Natürlich spielen auch die eigenen Vorlieben sowie das Gerät eine wichtige Rolle. Anschließend wird das Sous Vide Gerät mit Wasser befüllt. Nun werden Temperatur sowie Garzeit eingestellt. Dabei muss nicht gewartet werden, bis das Wasser die gewünschte Temperatur erreicht hat, der Beutel kann bereits in das kalte Wasser gelegt werden. Wichtig ist es dabei jedoch, zu wissen, dass es, natürlich je nach Gerät, 20 – 30 Minuten dauert, bis die gewünschte Temperatur auch erreicht ist. So muss die Wasseraufwärmung zur Garzeit hinzugerechnet werden. Nach dem Garen müssen die Speisen gegebenenfalls noch mal scharf angebraten oder mit dem Gasbräuner gebräunt werden. Während das auf Gemüse natürlich nicht zutrifft, ist es beim Steak unumgänglich.

Die Vorteile des Vakuumgarens

Das Vakuumgaren ist nicht nur sehr einfach, sondern auch besonders erfolgreich, was das Zubereiten von leckeren Speisen angeht. Hierbei handelt es sich um eine besonders schonende Zubereitungsmethode, bei der alle Nährstoffe erhalten bleiben. Die Lebensmittel bleiben besonders saftig, was damit zusammenhängt, dass die Flüssigkeit nicht aus dem Beutel entweichen kann und somit kaum Flüssigkeitsverlust stattfindet. Diese Tatsache unterscheidet das Vakuumgaren besonders von anderen Niedriggarmethoden. Das Aroma der Lebensmittel bleibt unverfälscht und somit vollkommen enthalten. Beim Steak und anderen Leckereien lassen sich die Garstufen exakt bestimmen, was die Zubereitung wesentlich einfacher macht als bei anderen Garmethoden. Auch der Gewichtsverlust bei den Lebensmitteln ist nur sehr gering, was das Ergebnis besonders ergiebig macht. Im Gegensatz zu vielen anderen Zubereitungsmethoden ist diese besonders flexibel in der Zubereitungszeit. Des Weiteren muss man hierbei nicht ständig dabei stehen, sondern kann sich anderen Dingen widmen. Aufgrund der vielen tollen Vorteile, welche mit dieser Garmethode einhergehen, ist es somit kein Wunder, dass immer mehr Menschen sich dazu entscheiden, das nächste Steak erst zu vakuumieren, bevor es gegart wird.

Darum ist das Sous Vide besser als andere Zubereitungsarten

Bei den normalen Zubereitungsmethoden gibt es zwei verschiedene Arten von Problemen. Hohe Temperaturen können die Zellen von Fleisch und Gemüse zerstören, was dazu führt, dass das Ergebnis nicht so gut schmeckt, wie es könnte. Beim Sous Vide hingegen wird die perfekte Temperatur der Lebensmittel wissenschaftlich ermittelt. Während der Sauerstoff beim normalen Kochen die Lebensmittel angreift und das Geschmackserlebnis stark verfälscht, wird dieser beim Vakuumieren aus dem Beutel gezogen, sodass die darin befindlichen Speisen nicht angegriffen werden können.

Was wird benötigt?

Um das besondere Vakuumgaren durchzuführen, wird selbstverständlich ein Vakuumier-Gerät sowie die benötigten Beutel und ein Sous Vide Gerät, welches die Wassertemperatur halte kann, benötigt. Interessenten, die nur wenig Platz zur Verfügung haben, brauchen jedoch nicht darauf verzichten. Mittlerweile gibt es sogar praktische Kombi-Geräte zu günstigen Preisen, welche ein ebenso erfolgreiches und köstliches Ergebnis garantieren und einfach zu bedienen sind.